Aufmarsch durch Blockaden massiv behindert

Der Aufmarsch von „Die Rechte“ konnte nicht wie geplant durch die Stadt laufen und wurde mehrmals blockiert. Nachdem die Nazis wenige Meter vom Bahnhof zurückgelegt hatten, mussten sie wegen einer entschlossenen Blockade auf der Schwanebecker Straße über eine Stunde warten. Durch weitere Blockaden konnte verhindert werden, dass der Naziaufmarsch in die Innenstadt gelangte und die Marschroute wurde so erheblich verkürzt. Trotz Angriffen der Polizei auf Blockierer*innen (neben Knüppeln und Pfefferspray auch mit Hunden) stellten sich den ungefähr 350 Neonazis immer wieder gut doppelt soviele Nazi-Gegner*innen gegenüber. Die Zusammenarbeit antifaschistischer Gruppen und engagierter Bürger*innen war damit nach erster Einschätzung erfolgreich.

Vielen Dank an alle, die mit uns blockiert haben!

Erste Pressereaktionen:
MDR: Hunderte demonstrieren gegen rechten Protestmarsch
Mitteldeutsche Zeitung: Halberstadt stellt sich gegen Rechte